Was ist der Unterschied zwischen einem Automatik- und einem Quarzwerk?

Der Hauptunterschied zwischen Automatikuhren und den batteriebetriebenen Uhren ist das verbaute Uhrwerk. Die Automatik wird von einem mechanischen Uhrwerk über Federspannung betrieben. Im Inneren bewegt sich ein Rotor bei jeder Armbewegung mit, der die Feder spannt. Die Feder gibt die Kraft an das Räderwerk weiter und die Zeiger bewegen sich. . Die Feder gibt die Kraft über die Mechanik dann an die Zeiger weiter. Die Automatik läuft also komplett ohne Batterie - Du kannst die Feder sowohl durch die Bewegung am Arm aufziehen, als auch durch manuelles Aufziehen der Krone. 

Wenn du eine Automatikuhr eine Weile nicht trägst, bleibt sie stehen, bis Du sie über die Krone wieder aufziehst und in Betrieb nimmst. 

Bei einer Quarzuhr wird die elektrische Spannung der Batterie durch einen Quarzkristall geleitet, welcher als 'Taktgeber' im Uhrwerk funktioniert und die Energie reguliert, die von der Batterie über die Zahnräder an den Zeiger weitergegeben wird. Dadurch laufen Quarzuhrwerke bei einfachster Konstruktion so exakt. Wenn Du eher auf eine unkomplizierte Variante aus bist, die man lediglich einmal einstellen muss und die dann durchläuft, empfehlen wir dir also eine Quarzuhr. 

Ein Hauptgrund, eine Automatikuhr zu wählen, ist die technische Präzision, die vonnöten ist, eine Uhr komplett ohne Batterie zu betreiben, und auch in Bezug auf die Nachhaltigkeit punktet eine mechanische Uhr. Zudem hast Du bei vielen unserer Modellen noch optisch einen Pluspunkt, denn durch den rückseitig verbauten Glasboden kannst Du der Mechanik der Automatikuhr beim Arbeiten zusehen.